Coaching unterstützt bei Veränderung

Gute Gründe, die Sie inspirieren können

„Ein Mensch verändert sich nicht grundlegend dadurch, dass ein „Profi“ ihn nach den Regeln der Kunst diagnostiziert und „behandelt“, sondern dadurch, dass ein anteilnehmender Mitmensch eine Beziehung zu ihm eingeht, die durch Echtheit, Akzeptierung und Empathie gekennzeichnet ist.“ (Friedemann Schulz von Thun in Miteinander Reden, Band 2 aus Carl Rogers).

Coaching (engl.) bedeutet „in einer Kutsche fahren“. In der Metapher für den Coachingprozess geht es darum, dass der oder die Coach der „anteilnehmende Mensch“ ist, der / den Coachee für die Dauer der Kutschfahrt dabei unterstützt, sein Veränderungsziel zu erreichen. Gelingen kann das in einer Coachingsitzung.

Meine Coaching-Toolbox

  • Eine fundierte Ausbildung als Coach und Changemanagerin mit Abschlusszertifikat
  • Wissenschaftlich erprobte Methoden und Fragetechniken
  • Austausch und Wissen in Coaching-Netzwerken
  • Lebenserfahrung, die Herausforderungen und Krisen gemeistert hat
  • Selbst-Reflektion
  • Eine wertschätzende, empathische Haltung gegenüber Coachees
  • Eine klare Auftragsklärung und Zielbestimmung
  • Absolute Vertraulichkeit
  • Allparteilichkeit gegenüber Auftaggebern; Führungskräften und Coachees in Unternehmen bei Changeprozessen
  • Das neutrale Gegenüber, das aktiv zuhört und Gehörtes spiegelt, damit Coachees ihr eigenes Lösungsvermögen entdecken und entwickeln können.

Was braucht die / der Coachee?

  • Ein Anliegen, eine Fragestellung, die ihn beschäftigt. Für die er z.B. Klarheit gewinnen will. Für die er einen Weg sucht, um die für ihn richtige Entscheidung zu treffen.
  • Anliegen und Fragestellungen können den Beruf betreffen, Beziehung zu Kollegen, Vorgesetzen. Veränderungsprozesse in Unternehmen. Konflikte, Krisen oder einfach nur Klarheit im Umgang mit beruflichen Situationen.
    Beispiele: „Wie gehe ich in das Gespräch mit meiner Chefin?“, „Eine Veränderung im Unternehmen steht an: wie verhalte ich mich?“, „Ein Kollege mobbt mich und macht mir das Leben schwer. Ich habe schon alles versucht. Was kann ich noch tun? Ich habe bald keine Lust mehr!“, „Immer treffe ich auf Vorgesetzte, die mich kritisieren. Dabei strenge ich mich so an? Was kann ich denn noch tun?“, „Ich will in Elternzeit gehen und weniger arbeiten. Aber meine Mitinhaber stellen sich bei den Finanzen quer. Was kann ich tun?“
  • Anliegen und Fragestellungen können das Privatleben, Hobbies, Partnerschaften, Beziehungen zur Familie betreffen.
    Beispiele: „Ich habe schon lange ein Herzensprojekt, das ich angehen will. Aber ich schaffe das neben dem regulären Job und Familie einfach nicht. Da fehlt mir der Kick.“, „Soll ich nach der Geburt unseres Kindes den Namen meines Mannes annehmen?“.

Die Fragestellungen an Coaches sind so vielfältig, wie die Menschen selbst. Ich empfehle jeder: Ins Coaching gehen spart Zeit, Energie und Geld. Grübeln mit sich selbst und im Kreis drehen, kostet viel mehr!
 
Das weiß ich aus eigener Erfahrung! Vieles hätte ich wahrscheinlich erfolgreicher und glücklicher gestaltet, wenn ich mich früher getraut hätte, professionelle Coachings zu buchen.
 
Wenn Sie selbst eine Fragestellung bewegt, dann zögern Sie bitte nicht. Melden Sie sich.  
Wenn Sie selbst Erfahrungen mit Coaching haben, freue ich mich sehr auf Austausch.

Kontakt

Wir freuen uns auf Kontakt und Fragen.

ANNÉ SCHWARZKOPF COMMUNICATIONS KG
Stadtwaldgürtel 42
D - 50931 Köln

Phone +49 221-400 83-90
Fax +49 221-400 83-99

Anfahrt

© 2020 ANNÉ SCHWARZKOPF COACHING FOR COMMUNICATIONS