Zum Inhalt springen

Blog

Sprache – der Schlüssel zur eigenen Zukunft

Am 26. September feiern wir den „Europäischen Tag der Sprachen“. Doch was genau hat es damit eigentlich auf sich?

Am 26. September feiern wir den „Europäischen Tag der Sprachen“. Doch was genau hat es damit eigentlich auf sich?

„Sprache ist der Schlüssel zur Welt“, heißt es. Sprache ermöglicht es uns, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und mit ihnen zu kommunizieren. Und sie ermöglicht es uns, uns selbst Wissen anzueignen.

Eine Sprache zu verstehen und zu sprechen, sie schreiben und lesen zu können, ist daher entscheidend, um die eigene Zukunft erfolgreich und selbstbestimmt gestalten zu können. Nur durch Sprache wird Bildung überhaupt erst möglich.

2001 hat der Europarat daher im Jahr der Europäischen Sprachen den Europäischen Tag der Sprachen ins Leben gerufen. Gefeiert wird dieser seither jährlich am 26. September. Der Aktionstag will die kulturelle und sprachliche Vielfalt in Europa fördern und Menschen aller Altersgruppen zum Sprachenlernen motivieren. Damit trägt er dazu bei, die verschiedensten Sprachen und Kulturen wertzuschätzen und somit letztlich auch unsere europäische Sprachvielfalt zu bewahren.

Was für jeden Einzelnen gilt, gilt nicht zuletzt auch für Unternehmen: Kommunizieren, einander zuhören und verstanden werden, ist essentiell fürs Business. Die professionelle Steuerung des Austauschs zwischen Sender und Empfänger ist Aufgabe und Herzensanliegen von ANNÉ SCHWARZKOPF COMMUNICATIONS – mit dem Ziel, für ein besseres Verständnis zu sorgen. „Unsere Sprache ist der Schlüssel dazu“, fasst Geschäftsführerin Anné Schwarzkopf zusammen.

Am Tag der Europäischen Sprachen teilnehmen kann übrigens jeder – Gruppen, Schulen, Kindergärten, Vereine, Organisationen und Einzelpersonen. Und zwar mit den unterschiedlichsten Aktionen und Veranstaltungen rund um die Sprache. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: Sprach-Cafés, Diskussionsrunden oder eine Aufführung mehrsprachiger Sketche sind nur einige Beispiele. Und wer so schnell keine eigene Aktion mehr stemmen kann, kann sich natürlich auch online beteiligen.