Zum Inhalt springen

Blog

„Gesicht wahren“ fördert Beziehungen

Wie wichtig es sein kann, den Stolz des anderen im Blick zu behalten.

Keiner will sein Gesicht verlieren. Das ist eine Schlüsselkompetenz in der Kommunikation, besonders in der PR. Eigentlich ist es so einfach und doch die Umsetzung oft so schwer! Täglich begegnen uns Menschen, die schnell den Finger auf die Fehler des anderen legen, Menschen in Gegenwart anderer tadeln und Drohungen ausstoßen. Wie wichtig es sein kann, den Stolz des anderen im Blick zu behalten, lässt sich leicht in kritischen Situationen beobachten, wie z.B. bei Leistungsbeurteilungen von Mitarbeitern, Lieferanten oder Partnern. Noch leichter, wenn Eltern ihre Kinder vor allen im Supermarkt zurecht weisen. Wie viel erfolgreicher könnte es sein, vorher ein bisschen nachzudenken und Verständnis für die Lage und Gefühle des anderen aufzubringen? Vielleicht ein freundliches Wort der Anerkennung und eine kritische Gefühlssituation könnte entschärft statt verschärft werden. Was nützt es vielleicht Recht gehabt zu haben, wenn man hinterher mit einem schlechten Image etikettiert wird? Übrigens: auch Recht haben, kann sehr verschieden sein. Es ist meist eine Frage der Perspektive. Außerdem weiß man nie, welche Beziehungen der oder die Gescholtene mobilisieren könnte, um dem Unmut Luft zu machen, ungerecht behandelt worden zu sein. Journalisten und Social Media einigen sich als Empfänger solcher Botschaften vorzüglich. Und was sagt der weise Volksmund? „Man begegnet sich mindestens zweimal im Leben“. Wir sagen: In der aktuellen medialen Welt definitiv öfter! Takt und Rücksichtnahme sind aus unserer Erfahrung gute Hilfsmittel, Beziehungen zu fördern. Darauf zu achten, dass in Konflikten jeder sein Gesicht wahren kann, ist so eine Kernaufgabe von PR-Beraterinnen und PR-Beratern. Diese menschliche Kompetenz kann keine Technik der Welt ersetzen.  Unser Tipp: Finden Sie heraus, inwiefern jeder der Konfliktparteien im Recht ist und heben Sie diese Punkte lobend hervor. So können beide ihr Gesicht wahren und Sie den Weg für eine Einigung ebnen! Wer weiß, das nächste Mal könnten Sie in eine Situation kommen, wo Sie genau diesen Menschen als Verbündeten brauchen.