Zum Inhalt springen

Blog

So punkten Unternehmen mit PR

Was bringt Public Relations (PR) und wann lohnt sich eine Investition in Reputation? Klare Antwort: Immer!

PR vs. Werbung
Ein gutes Image allein mit Werbung zu steuern, ist heute nahezu unmöglich. Zwar kann Werbung kurzfristig den Absatz bestimmter Produkte ankurbeln, ein ganzes Unternehmen kann sie aber nicht in den Fokus rücken. Mit PR bauen Unternehmen in guten Zeiten Reputation auf, von der sie in kritischeren Zeiten profitieren. Unternehmen erreichen, dass ihre Zielmärkte von ihnen erfahren und Vertrauen in Produkte, Dienstleistungen und die Qualifikation der Mitarbeiter gewinnen. Damit sichern sie sich Pluspunkte im Wettbewerb. Vergleichsweise zur Werbung zahlt PR-Arbeit langfristig auf das Unternehmenskonto ein. Außerdem genießt sie das bessere Ansehen: Denn unabhängige Berichterstattung gewinnt in den Medien mehr Glaubwürdigkeit als eine gekaufte Anzeige.

Zielgruppen kennen und pflegen
Für ein gutes Image sind sie unabdingbar: gute Beziehungen – besonders zu den verschiedenen Zielgruppen. Viele Unternehmen unterschätzen ihre Reichweite und konzentrieren sich oft nur auf 25 Prozent der Teilzielgruppen – nämlich die, die für sie unmittelbar Umsätze und Kapital erbringen. Doch auch die übrigen 75 Prozent prägen die Reputation mit. Wer sie vernachlässigt, muss im Nachhinein viel Geld in die Hand nehmen, um sein Image aufzuwerten. Daher gilt: Ein Unternehmen sollte alle seine Zielgruppen kennen, sie gezielt ansprechen und die Beziehungen zu ihnen kontinuierlich pflegen.