Zum Inhalt springen

Blog

Vorlesen bildet Zuhörer und Vorleser

In vielen Städten finden heute, 18. November, zahlreiche Aktionen zum bundesweiten Vorlesetag statt.

In vielen Städten finden heute, 18. November, zahlreiche Aktionen zum bundesweiten Vorlesetag statt. Geschichten zum Geschenk machen, ist die Devise der von Die Zeit, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung ins Leben gerufenen Aktion, an der diesmal über 130.000 Vorleser teilnehmen.

Studien belegen den positiven Effekt des Vorlesens: Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, verfügen über einen deutlich größeren Wortschatz als Gleichaltrige ohne Vorleseerfahrung und haben im Schnitt bessere Noten. Und noch dazu entwickeln sie später mehr Spaß daran, selbst mal zum Buch, Comic oder sogar zur Zeitung zu greifen. Vorlesen ist der erste Schritt zum eigenen Lesen – und damit zur Bildung.

Als Zeitungspate unterstützt unsere Agentur ganz junge Leser: Ein Jahr lang lesen die Viertklässler der Gemeinschaftsgrundschule Von-Bodelschwingh-Straße in Köln-Höhenhaus täglich den Kölner Stadtanzeiger, diskutieren über aktuelle Nachrichten – und recyceln gelesene Ausgaben auf kreative Art: Aus Altpapier wird bei den Kids Kunst und mehr!

Doch zurück zum Vorlesen. Die Kunst des Vorlesens begegnet uns nämlich nicht nur im frühen Kindesalter. In der Uni stehen Vorlesungen auf unserem Stundenplan, im Abendprogramm lauschen wir dem Nachrichtensprecher und in Beruf und Freizeit besuchen wir Vorträge, die oftmals auch nur vorgelesen statt vorgetragen werden. Je besser der Vorleser, Dozent oder Redner sein Handwerk beherrscht, desto mehr zieht uns seine Botschaft in ihren Bann. In individuellen Medientrainings bereitet ANNÉ SCHWARZKOPF COMMUNICATIONS Sie daher gezielt auf das Sprechen in der Öffentlichkeit vor – damit Ihre Botschaft auch Gehör findet!

Hier finden Sie Infos zum Vorlesetag.