Zum Inhalt springen

Netzwerk

Kommunikation verbindet

Gute Kontakte und gepflegte Beziehungen sind für jeden Geschäftserfolg unverzichtbar. Unternehmen, Institutionen und Verbände sind auf die Kommunikation mit Zielgruppen und Stakeholdern angewiesen, wenn Sie akzeptiert sein wollen. Häufig hören wir in unseren PR-Workshops, dass die Kommunikationsaktionen auf Vertrieb und Geldgeber fokussiert sind. Wenn wir uns dann den Beziehungsradius der Kunden ansehen, machen diese Zielgruppen oft nur 20 Prozent aus. Sie erhalten jedoch meist 100 Prozent der Aufmerksamkeit der jeweiligen Führungsetage. Die übrigen 80 Prozent des Beziehungsumfelds wird unterschätzt. Kommt es hier zu Störungen, könnten diese 80 Prozent oder Teile davon, die Kernzielgruppe von 20 Prozent mächtig beeinflussen. Lassen Sie es nicht soweit kommen. PR und Public Affairs sind bestens geeignet, diese Macht zu mobilisieren. Frühzeitig berücksichtigt, können Ihre Erfolge gehebelt und empfindliche Verluste vermieden werden.

Das seit Jahrzehnten gepflegte Netzwerk unserer PR-Agentur ist international und zieht sich durch verschiedenste Berufs- und Altersgruppen. Persönliche Beziehungen sind äußerst wertvoll und führen zu Erfolgen. Für unsere Kunden, Partner und Mitarbeiter. Dafür erhalten wir oft Anerkennung.

In den nachfolgenden Organisationen engagieren wir uns zusätzlich:

netzwerk.jpg

DJV

logo-djv.jpg

Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) ist eine Kombination aus Gewerkschaft und Berufsverband der Journalistinnen und Journalisten aller Mediengattungen. Mit 35.000 Mitgliedern ist der 1949 gegründete Verband die größte Journalisten-Organisation in Europa. Mitglieder können festangestellte und freie Journalisten sein ebenso wie Mitarbeiter von Pressestellen und PR-Agenturen.

Anné Schwarzkopf ist Mitglied seit 1985. Die PR-Agentur ANNÉ SCHWARZKOPF COMMUNICATIONS, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen ein unabhängiges Mediensystems, das die Würde des Menschen und das Recht auf freie Meinungsäußerung respektiert.

DPRG

logo-dprg.jpg

Die DPRG - Deutsche Public Relations Gesellschaft e.V. ist der Berufsverband der Public Relations Fachkräfte in Deutschland. Der 1958 in Köln von Carl Hundhausen und Albert Oeckl gegründete Organisation vertritt heute rund 3.000 Mitglieder aus Kommunikationsabteilungen, PR-Agenturen und Hochschulen. Die Mitglieder setzen sich für eine informative, kompetente, wahrheitsgemäße und offene Kommunikation ihrer Auftraggeber mit deren Bezugsgruppen in der Öffentlichkeit ein.

Anné Schwarzkopf ist seit 1997 Mitglied. Die PR- Agentur ANNÉ SCHWARZKOPF COMMUNICATIONS, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen die international vereinbarten PR-Ethikkodizies. In diesem Sinne vermitteln sie für Ihre Auftraggeber Standpunkte und Wissen. Sie stellen Öffentlichkeit her, schärfen die Urteilsfähigkeit von Dialoggruppen, bauen Vertrauen auf und sichern eine faire Konfliktkommunikation. 

Frauen in der Immobilienwirtschaft

logo-fidi.jpg

Der Verein Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V. (FidI) wurde 2000 gegründet. Er ist die erste Organisation weiblicher berufstätiger Führungs- und Nachwuchskräfte der Immobilienwirtschaft. Seither ist der Frauenanteil in der Branche stetig gewachsen und die Zahl von Frauen in Top-Positionen weiter gestiegen. Der an 10 Standorten in Deutschland vertretene Zusammenschluss wird heute von rund 700 Mitgliedern getragen.

Anné Schwarzkopf ist seit 2004 dabei. Im gleichen Jahr wurde sie zur ehrenamtlichen Pressesprecherin der Region Köln ernannt. 2005 entwickelte sie gemeinsam mit Sabine Schorn die größte Jahresveranstaltung des Vereins zum 1. Bundeskongress der Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V., der  als VISIONALE ´05 in Köln unter der Schirmherrschaft des damiligen Oberbürgermeisters Fritz Schramma stattfand. Das Motto "Köln küsst seine Ufer wach" bewog zahlreiche Kölner Immobilienunternehmen ihre Bauprojekte entlang der beiden Rheinufer zu präsentieren. Anné Schwarzkopf fördert heute den Verein als ordentliches Mitglied und bringt Kunden der PR-Agentur ANNÉ SCHWARZKOPF COMMUNICATIONS mit den FidI ins Gespräch.

Kölner Haie

170419-NETZWERK-haie-supporter-2017-18.png

ANNÉ SCHWARKOPF COMMUNICATIONS ist als PR-Agentur mit Sitz in Köln ab sofort offizieller Partner des Kölner Haie Supporter Club. Die Kölner Haie gehören zu den Top-Mannschaften der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Bereits acht Mal wurden die Haie in ihrer 40-jährigen Geschichte Deutscher Meister. Pro Saison strömen laut Vereinsstatistik knapp 500.000 Fans zu den Spielen. Auch im TV und in den Social Media bringen die Kölner Haie steigende Quoten und Frequenzen. Erfolg wächst mit Unterstützung. Das haben die Haie und wir gemeinsam. Sport ist lebendige Kommunikation und schafft Beziehungen, die Menschen bewegen. Dafür stehen auch wir als PR-Agentur mit unserem sportbegeistertem Team. Die Sportstadt Köln ist in ihrer Vielfalt international hoch geschätzt. Damit das so bleibt, fördern wir mit den Kölner Haien die sportliche Vielfalt in Köln.

Wirtschaftsrat Deutschland

logo-wirtschaftsrat.jpg

Der Wirtschaftsrat engagiert sich für die Soziale Marktwirtschaft. 1963 im Geist Ludwig Erhards von Unternehmern gegründet, fördert die parteiunabhängige Organisation den fachlichen Austausch zwischen politischen Entscheidern und Unternehmern. Heute vertritt sie die Interessen von rund 15.000 Unternehmern. In Landesverbänden und regionalen Sektionen wirken Menschen aller Altersgruppen, Branchen und gesellschaftlicher Herkunft haupt- und ehrenamtlich für die soziale Marktwirtschaft. Einmal jährlich treffen sich Politik und Gesellschaft zum Wirtschaftstag in Berlin.

Ehrenamtliche Vorsitzende der NRW Landesfachkommission Stadtentwicklung, Immobilien, Bau: 2009 gründete Anné Schwarzkopf die landesweite Kommission. Seither entwickelt ein Steuerungskreis aus Experten der Branche Veranstaltungen mit Unternehmen, Politikern aller Parteien, Wissenschaft und Medien. Die Kommission arbeitet mit zahlreichen Gremien innerhalb des Wirtschaftsrats zusammen, wie z.B. dem Jungen Wirtschaftsrat, Landesverbänden und Sektionen sowie außerhalb, wie z.B. der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen. Machen Sie gern mit. 

Ehrenamtliches Mitglied im Vorstand der Sektion Köln: 2014 wurde Anné Schwarzkopf von der Mitgliederversammlung in den Vorstand gewählt. Das mehrköpfige Team unter der Führung des Bundesvorstands Christian-Eldach Herfeldt nutzt seine hervorragende Vernetzung für zahlreiche Veranstaltungen in der Region. Nehmen Sie gern teil.

Ehrenamtliche Vorsitzende der Fachkommission Wirtschaft für Köln: 2013 wurde Anné Schwarzkopf von der Gründerin Andrea Verpoorten MdL a.D. und dem Sektionsvorstand Köln zur Leitung der Kommission berufen. Seither entwickelt ein Steuerungskreis aus Vertretern der regionalen Wirtschaft Veranstaltungen mit Unternehmen, Verbänden und Hochschulen. Zudem organisiert die Kommission Gespräche mit Politikern aller Parteien und bietet so Medien interessante Informationen. Machen Sie gern mit.

Zeitungspaten KSta

Logo_300x300.jpg

„Im Anfang war das Wort“, heißt es im Johannes Evangelium der Bibel. Wer liest, erfährt was. Wer Informationen versteht, kann mitreden und seine Bedürfnisse verständlich machen. Wer will, kann dann auch aktiv mitgestalten und andere inspirieren, z.B. für unsere Umwelt, unsere Freizeitwelt oder auch die Schulwelt.  Als Agentur für Kommunikation liegt es uns am Herzen, dass Menschen ihre fantastische Fähigkeit zur Kommunikation erkennen, nutzen und anderen dabei helfen, sie zum gegenseitigen Verstehen einzusetzen. Deshalb fördert ANNÉ SCHWARZKOPF COMMUNICATIONS diese hervorragende Aktion des Kölner Stadtanzeigers „Zeitungspaten“. Das geschriebene Wort ist nachhaltig – ob digital oder in Print. Für uns ist das ein UND. Zeitungen helfen, die heutige Informationsflut von allen Kanälen zu bündeln, Tagesereignisse im Zusammenhang mit Hintergrundwissen zu bewerten, um es damit für einen selbst verdaulicher zu machen. Hochwertige Lokalzeitungen, wie der Kölner Stadtanzeiger können Jugendlichen einen wichtigen Einblick in ihre Lebenswelt vor der eigenen Haustür geben. Nur, wer die zu sehen lernt, findet sich in einer globalen Welt zurecht, meinen wir. Das stärkt Selbstbewusstsein und erhöht Chancen auf gute Jobs.